Inhalt

[ 2WSGAIT ] KS Soziale und geschlechterspezifische Aspekte der IT

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2014W dieser LV im Curriculum Masterstudium Bioinformatics 2014W vorhanden.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
3 ECTS M1 - Master 1. Jahr Sozialwissenschaften Ilona Horwath 2 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Anmeldevoraussetzungen keine (die Zulassung zum Studium vorausgesetzt)
Quellcurriculum Masterstudium Wirtschaftsinformatik 2013W
Ziele Die Studierenden kennen vertiefende theoretische Modelle und soziale, (inter)kulturelle und geschlechterspezifische empirische Zusammenhänge zu den Themen des Moduls „Soziale und geschlechterspezifische Aspekte der IT“ (Bachelor). Sie sind in der Lage, bei Entwurf, Implementierung und Betrieb von Informationssystemen und Technikinfrastrukturen soziale und geschlechterspezifische Aspekte zu berücksichtigen.
Lehrinhalte Vertiefende Aspekte der IT aus sozial- und geschlechterwissenschaftlicher Sicht, aufbauend auf den in „Soziale und geschlechterspezifische Aspekte der IT“ (Bachelor) vermittelten Inhalten.
Beurteilungskriterien Klausur oder alternative gleichwertige Leistung (Referat, Seminararbeit)
Lehrmethoden Bearbeitung theoretischer Inputs (Vortrag, Textbearbeitung) mit anschließender moderierter Diskussion, Referate, Medien (Film, Bildmaterial, Tonmaterial), nach Möglichkeit praxisrelevante Exkursionen und Gastvorträge, Reflexion (systematische Auseinandersetzung mit einem Thema, Text oder Fragestellung auf Basis der in der LV erworbenen theoretischen und empirischen Kenntnisse), Gruppenarbeiten und Ergebnispräsentation
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur Basisliteratur:

  • Deubler-Mankowsky, A.: Lara Croft. Modell, Medium, Cyberheldin. Das virtuelle Geschlecht und seine metaphysischen Tücken. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 2001.
  • Döring, N.: Sozialpsychologie des Internet: Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen. Hogrefe, Göttingen, in der aktuellen Auflage.
  • von Gross, F.; Marotzki, W.; Sander, U.: Internet – Bildung – Gemeinschaft. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2008.
  • Lübke, V.: CyberGender. Geschlecht und Körper im Internet. Königstein/Taunus, Ulrike Helmer Verlag, 2005.
  • Rosenberg, R. S.: The Social Impact of Computers. 3. Elsevier, San Diego/London, in der aktuellen Auflage.
  • Wajcman, J.: TechnoFeminism. Polity Press, Cambridge/Malden, 2005.
  • Willems, H.: Weltweite Welten. Internet-Figuration aus wissenssoziologischer Perspektive. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2008.
  • Zorn, I.; Maass, S.; Rommes, E.; Schirmer, C.; Schlehowe, H. (Eds.): Gender designs IT. Construction and Deconstruction of Information Society Technology. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2007

Ergänzungsliteratur wird in jedem Semester bekannt gegeben.

Lehrinhalte wechselnd? Nein
Sonstige Informationen Bearbeitung theoretischer Inputs (Vortrag, Textbearbeitung) mit anschließender moderierter Diskussion, Referate, Medien (Film, Bildmaterial, Tonmaterial), nach Möglichkeit praxisrelevante Exkursionen und Gastvorträge, Reflexion (systematische Auseinandersetzung mit einem Thema, Text oder Fragestellung auf Basis der in der LV erworbenen theoretischen und empirischen Kenntnisse), Gruppenarbeiten und Ergebnispräsentation
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 200
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl